WAS IST PEKIP?
ZIELE
DER KURS
IMPRESSIONEN
WAS IST PEKIP?
Das Prager-Eltern-Kind-Programm, ist ein gruppenpädagogisches Konzept für Eltern mit ihren Babys im ersten Lebensjahr. Die Bewegungsanregungen haben ihren Ursprung in den Studien des Prager Psychologen und Kinderarztes Dr. Jaroslav Koch (1910 – 1979), der bereits in den 60er Jahren erkannt hat, dass in unseren Babys ungeheure Entwicklungsmöglichkeiten verborgen sind, die nur geweckt werden müssen.

Das weiterentwickelte Konzept des PEKiP umfasst Spiel- und Bewegungsanregungen, die die Babys sowohl zur Eigenaktivität anregen, als auch in ihrer Entwicklung begleiten sollen. Diese Entwicklungsbegleitung erstreckt sich über das gesamte erste Lebensjahr.

Die PEKiP-Gruppe besteht aus sechs bis acht Eltern mit deren ungefähr gleichaltrigen Babys. Beginnen kann die PEKiP-Zeit bereits ab der sechsten Lebenswoche, aber auch ein späterer Einstieg ist durchaus möglich.
Nackte Babys sind aktiver und zufriedener, weil sie in ihrer Eigenaktivität nicht eingeschränkt sind. Damit die Babys in der PEKiP-Gruppe diese Freiheit genießen dürfen und somit viel mehr Spontanbewegungen ausführen, sind die Babys während der Spielzeit nackt. Das setzt natürlich voraus, dass die Raumtemperatur für das Baby entsprechend angenehm warm ist, das heißt ungefähr 26° C.
 
PEKIP PEKIP Kangatraining Bewegungsforscher ÜBER MICH
Elke Frech
Tel: 09264 995 92 95
hallo@elke-frech.de
Tannleitenweg 19
96328 Küps
 TERMINE
 IMPRESSUM
Link bei facebook teilen :)